Kooperationsangebote: Strom, Erdgas und Druckprodukte

Die Klima-Kollekte kooperiert mit mehreren Unternehmen zur Kompensation von unvermeidbaren CO2-Emissionen, die bei der Herstellung verschiedener Produkte entstehen. Die Kooperationspartner kommen dabei aus den Bereichen Energie- und Gasversorgung sowie Druckerzeugnisse.

Die CO2-Emissionen werden mit Bezug des Produktes automatisch berechnet und über unsere Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Der Vorteil all dieser Angebote: Die CO2-Kompensation erfolgt automatisch und Sie müssen nicht zusätzlich aktiv werden, wenn Sie kompensieren wollen.

 

Premium Ökoaktiv-Strom

in Kooperation mit der WEMAG AG

Gemeinsam mit dem Schweriner Energieversorger WEMAG AG bietet die Klima-Kollekte CO2-kompensierten Ökostrom an. Der sogenannte "Premium-Ökoaktivstrom" richtet sich an institutionelle Verbraucher und Unternehmen, Kirchengemeinden sowie Organisationen mit einem ausgeprägten ökologischen Bewusstsein.

Mit der  "klimafreundlichen Energie der Kirchen“ leisten Sie als Kunde neben einem Förderbetrag für das Grüner Strom Label auch einen Beitrag zu den Projekten der Klima-Kollekte. Pro Kilowattstunde fließen 0,36 Cent in den Bau neuer Ökokraftwerke und 0,1 Cent in Klimaschutzprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern. Auf diese Weise bezieht der Kunde nicht nur 100 % Ökostrom, sondern es werden zugleich alle unvermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte der Klima-Kollekte ausgeglichen.

Der Vertrag wird direkt mit der WEMAG AG abgeschlossen. Informieren Sie sich direkt auf der Homepage der WEMAG AG oder lassen Sie sich telefonisch beraten unter 0385/755-1786.

 

KIRCHENStrom und KIRCHENErdgas

in Kooperation mit der Handelsgesellschaft für Kirche und Diakonie mbH

Die Handelsgesellschaft für Kirche und Diakonie (HKD) hat für kirchliche Einrichtungen und deren Mitarbeitenden spezielle Tarife für Strom und Erdgas unter den Namen KIRCHENStrom und KIRCHENErdgas. 

Als zusätzliches Angebot für ihre Kunden bietet die HKD den Ausgleich von CO2-Emissionen an. Das heißt, dass Kunden, die bei der HKD Strom oder Erdgas beziehen, ihren Tarif um die CO2-Kompensation erweitern können. Die Abwicklung läuft dabei über die HKD, die dann den Kompensationsbeitrag an die Klima-Kollekte weiterleitet. 

Weiterführende Informationen zum Angebot mit der HKD erhalten Sie auf der Homepage der HKD oder direkt am Telefon unter 0431/544488-44.

 

Druckprodukte

in Kooperation mit ClimatePartner

Im Bereich Druckerzeugnisse kooperiert die Klima-Kollekte mit ClimatePartner zum Ausgleich unvermeidbarer CO2-Emissionen. ClimatePartner bietet Druckereien die Beratung zur Errechnung von CO2-Emissionen aus Druckprodukten und die Einrichtung eines eigenen CO2-Rechners an. So können Kunden bei Auftragserteilung eines Druckproduktes zugleich die CO2-Emissionen berechnen lassen und ausgleichen.

Wenn Sie die CO2-Emissionen Ihrer Druckprodukte, zum Beispiel Flyer, Jahresberichte oder Kirchenzeitungen, ausgleichen möchten, sprechen Sie direkt Ihre Druckerei an. Diese ist entweder bereits Teil des Netzwerkes aus über 500 Druckereien im deutschsprachigen Raum, die einen CO2-Rechner von ClimatePartner nutzen, oder sie hat noch keinen CO2-Rechner und kann die Emissionen von ClimatePartner berechnen lassen.  

Das Besondere: Sie können Ihr Engagement sogar öffentlichkeitswirksam darstellen. Für jedes Druckprodukt, das kompensiert wurde, wird ein Logo mit einer individuellen Druck-ID erstellt. Das Logo kann z.B. auf der Rückseite Ihres Druckproduktes platziert werden. Die darauf angegebene Druck-ID kann man auf der ClimatePartner Homepage eingeben und erhält dann eine Urkunde, die nachweist, dass die Druckemissionen ausgeglichen wurden. 

Wichtig: Sagen Sie Ihrer Druckerei, dass die Kompensation über die Klima-Kollekte erfolgen soll, wenn Sie sicher sein möchten, dass der Kompensationsbetrag in unsere Projekte fließt. Auf der Homepage von ClimatePartner finden Sie weitere Informationen zu der Kooperation und dem unterstützten Projekt.

 

in Kooperation mit dem Druckverband Druck und Medien e.V. (bvdm)

Im Rahmen der Klimainitiative der Verbände der Druck- und Medienindustrie bietet der Bundesverband Druck und Medien e. V. (bvdm) die Kompensation von Emissionen aus Druckprodukten an. Im Rahmen der Initiative gibt es ein Netzwerk aus Druckereien, die Zugriff auf einen Webrechner zur Ermittlung der CO2-Emissionen aus Druckprodukten haben. Der Ausgleich der Emissionen erfolgt dann mit Zertifikaten der Klima-Kollekte.

Weitere Informationen finden Sie auch direkt auf der Homepage des bvdm.

 

in Kooperation mit der UmweltDruckerei

Für den klimafreundlichen Druckprozess kooperiert die Klima-Kollekte mit der UmweltDruckerei. So können Sie Ihre Printprodukte bei der UmweltDruckerei klimafreundlich online drucken und die verbleibenden CO2-Emissionen über Projekte der Klima-Kollekte ausgleichen.

DieUmweltDruckerei hat dazu einen speziell für Kirchen konzipierten Untershop eingerichtet, der es kirchlichen AuftraggeberInnen ermöglicht, unvermeidbare Emissionen aus der Produktion von Druckerzeugnissen über zertifizierte Projekte der Klima-Kollekte zu kompensieren und den Druck in vielen Fällen mit reduzierter Mehrwertsteuer vorzunehmen (zu den Voraussetzungen vgl. Angaben im Shop).

Weitere Informationen gibt es auch auf der Website der UmweltDruckerei.