Christoph Püschner, Brot für die Welt

Solarlicht im Haus

SMARTD, Lesotho

Frauen mit neuem Save-80-Kocher in Lesotho

Louis Nderi, Fastenopfer

Energie-Effizienter Herd in Kitui, Kenia

Louis Nderi, Fastenopfer

Kochen mit energie-effizientem Herd in Kitui, Kenia

Christoph Püschner, Brot für die Welt

Biogasanlage im Bau in Bagepalli, Indien

Christoph Püschner, Brot für die Welt

Sauberes Kochen mit Biogas in Bagepalli, Indien

Louis Nderi, Fastenopfer

Bau eines energie-effizienten Herdes aus Lehm in Kitui, Kenia

Pro Climate International, Kamerun

Vorstellung der Kochtaschen in Buea, Kamerun

Kompensieren

Kompensation bedeutet: Eine bestimmte Menge an Treibhausgasen wird an einem Ort ausgestoßen. Dafür werden in einem Klimaschutzprojekt an anderer Stelle Emissionen mit der mindestens gleichen Klimawirksamkeit vermieden. In der Summe bleiben die weltweiten Treibhausgasemissionen also gleich – die ausgestoßenen Gase werden „ausgeglichen“.

Das Prinzip der Kompensation funktioniert, weil es für das Klima keine Rolle spielt, wo Treibhausgase ausgestoßen oder eingespart werden. Entscheidend ist die Konzentration von klimawirksamen Gasen insgesamt in der Atmosphäre. Das unterscheidet den Klimawandel von anderen, lokal begrenzteren Umweltproblemen wie beispielweise Wasser- oder Luftverschmutzung.

Allerdings: Der Ausgleich entstehender Emissionen trägt zwar zum Klimaschutz bei, reicht aber nicht aus. Notwendig ist eine massive Reduktion der globalen Treibhausgasemissionen. Machen Sie mit!

Die Klima-Kollekte garantiert, dass der Betrag, den Sie für die Kompensation Ihrer Emissionen bezahlen, dafür verwandt wird, die Menge an CO2 im Rahmen der Klimaschutzprojekte auszugleichen. Dank strenger Standards verringern die Projekte jedoch nicht nur den Ausstoß von Treibhausgasen, sondern sie verbessern auch die Lebensqualität der lokalen Bevölkerung und tragen zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort bei.

Emissionen aus Ihren Flugreisen oder dem Stromverbrauch können Sie mit unserem Rechner ermitteln und kompensieren.

CO2-Rechner Direktkompensation

Wer kann kompensieren?

Kompensieren kann jeder Mensch, jede Organisation und jede Gemeinde - das Angebot steht allen Interessierten offen. Beispiele für mögliche Kompensationen sind der CO2-Ausstoß einer Urlaubsreise mit dem Flugzeug, die Emissionen einer Begegnungsreise Ihrer Gemeinde oder die Dienstreisen Ihrer Mitarbeitenden. Auch der unvermeidbare Schadstoffausstoß, den Veranstaltungen wie Synoden, Kongresse und Kirchentage verursachen, wird von der Klima-Kollekte ausgeglichen. Die Ausgleichzahlungen werden gezielt in emissionsmindernde und zudem armutsreduzierende Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern investiert und helfen dort dabei, den Ausstoß von klimaschädlichen Gasen zu verringern.

Wie funktioniert Kompensation?

Das Prinzip der Kompensation

Viele unserer Aktivitäten sind mit dem Ausstoß von Treibhausgasen verbunden. Ob beim Heizen und Staubsaugen zu Hause oder unterwegs mit Flugzeug, Auto oder Bahn. Natürlich bieten umweltfreundliche Verkehrsmittel wie die Bahn, der Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter oder der Einbau einer neuen Heizung große Potenziale, CO2-Emissionen zu senken. Trotzdem werden immer Emissionen übrig bleiben, die nicht eingespart oder weggelassen werden können und die zum Klimawandel beitragen.

Um den Schaden für das Klima so gering wie möglich zu halten, können Sie den unvermeidbaren Ausstoß klimaschädlicher Gase ausgleichen. Hier setzt das Angebot der Klima-Kollekte an: Mithilfe des CO2-Rechners, den Sie auf unserer Website finden, lässt sich für die verschiedenen Bereiche Heizen, Strom, Mobilität und Papierverbrauch sowie Veranstaltungen feststellen, welcher Ausstoß an Klimagasen verursacht wurde. Dafür zahlen Sie freiwillig den errechneten Betrag. So viel, dass damit die Treibhausgase an anderer Stelle vermieden werden können.

Das Geld wird zum Beispiel in Solar- oder Biogasprojekte in Indien investiert, um dort Treibhausgase einzusparen.

Was können Sie tun?

Mit unserem Emissionsrechner ermitteln Sie die Menge an Treibhausgasen, die beispielsweise durch einen Flug entstehen. Für die berechneten Emissionen bezahlen Sie einen bestimmten Geldbetrag, den die Klima-Kollekte in Klimaschutzprojekte ihrer Partnerorganisation investiert. Mit Hilfe des Geldes werden Maßnahmen in den Bereichen erneuerbare Energien oder Energieeffizienz realisiert und die Menge klimawirksamer  Emissionen dadurch eingespart.

Was kostet die Kompensation einer Tonne CO2?

Der Preis für die Kompensation einer Tonne CO2 ergibt sich aus den Kosten, die durch die Einsparung der Emissionen an anderer Stelle entstehen.

Mit dem Geld, das Sie der Klima-Kollekte für die Kompensation zur Verfügung stellen, finanzieren wir beispielsweise die Mehrkosten, die anfallen, wenn fossile Energieträger durch erneuerbare Energiequellen ersetzt werden.

Die Höhe der Kosten und damit des Preises einer Tonne CO2 ist abhängig von der Größe des Projekts, der verwendeten Technologie und dem Land, in dem das Vorhaben umgesetzt wird. So verursacht die Einsparung von einer Tonne CO2 durch die Errichtung von Biogasanlagen in Indien beispielsweise andere Kosten als ein Solarthermieprojekt in Tschechien oder die Einführung energieeffizienter Kocher in Südafrika. Große Projekte haben in der Regel geringere Kosten pro Tonne als kleine.

Je nach Projekt sind die Preise unterschiedlich. Bei jeder Kompensationszahlung einen anderen Preis zu berechnen, wäre zu kompliziert. Aus diesem Grund berechnet Klima-Kollekte einen Durchschnittspreis von 23,00 € pro Tonne einschließlich der Verwaltungskosten. Hier erfahren sie mehr.

Zusammenhang zwischen Lebensstil und Klimawandel

Unser Lebensstil und der Klimawandel sind direkt miteinander verbunden. Wenn Sie in unser Tool klicken, sehen Sie Beispiele für den CO2-Ausstoß. Reduzieren Sie Ihre Emissionen so weit wie möglich. Die verbleibenden Emissionen können Sie über die Projekte der Klima-Kollekte direkt ausgleichen und so einen Beitrag zu Klimaschutz leisten und Armut mindern.

Jetzt CO2-Emissionen berechnen und kompensieren