Christoph Püschner, Brot für die Welt

Solarlicht im Haus

SMARTD, Lesotho

Frauen mit neuem Save-80-Kocher in Lesotho

Louis Nderi, Fastenopfer

Energie-Effizienter Herd in Kitui, Kenia

Louis Nderi, Fastenopfer

Kochen mit energie-effizientem Herd in Kitui, Kenia

Christoph Püschner, Brot für die Welt

Biogasanlage im Bau in Bagepalli, Indien

Christoph Püschner, Brot für die Welt

Sauberes Kochen mit Biogas in Bagepalli, Indien

Louis Nderi, Fastenopfer

Bau eines energie-effizienten Herdes aus Lehm in Kitui, Kenia

Pro Climate International, Kamerun

Vorstellung der Kochtaschen in Buea, Kamerun

Zusammensetzung der Kosten einer Tonne CO2

Der Preis für die Kompensation einer Tonne CO2 ergibt sich aus den Kosten, die bei der Durchführung des Ausgleichsprojektes und der Prüfung bzw. externen Bestätigung der Emissionsminderungen anfallen. Die Höhe der Kosten ist abhängig von der Größe des Projekts, der verwendeten Technologie und dem Land, in dem das Vorhaben umgesetzt wird. Die Preise werden zudem auch durch den Handel der Zertifikate auf den Märkten beeinflusst.

Die Klima-Kollekte berechnet wie andere Anbieter einen Durchschnittspreis von 23 Euro pro Tonne CO2 einschließlich der Verwaltungskosten. 2,50 Euro behält die Geschäftsstelle für ihre administrativen und öffentlichkeitswirksamen Tätigkeiten ein. Von jedem Zertifikat aus den größeren Projekten (> 5.000 Tonnen CO2-Ersparnis/ Jahr) werden zudem 1,50 Euro speziell für die Förderung der Klein- und Kleinstprojekte der Klima-Kollekte verwendet. Auf Basis verschiedener Faktoren werden die Einsparungen im konkreten Projekt ermittelt – beispielsweise für 1.000 Solarlampen. Die dazu verwendete Methode muss vom CDM/Gold Standard anerkannt sein. Die Einhaltung wird durch externe Gutachter kontrolliert. Ein dauerhaftes Monitoring überwacht die Durchführung der Projekte und damit die tatsächlichen Einsparungen und die Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung.

Jetzt CO2-Emissionen berechnen und kompensieren