REDS, Indien

Solarlampen in Indien

Die Dalits aus den Dörfern des Distriktes Tumkur, leben als „Unberührbare“ am Ende der gesellschaftlichen Hierarchie. Sie sind Diskriminierung ausgesetzt und leben in separaten Siedlungen („colonies“) in einiger Entfernung vom Hauptdorf, wo sie begrenzt oder keinen Zugang zu Ressourcen wie Wasser oder Strom haben. Ihre Einnahmen sind oft nur geringe Löhne aus der Feldarbeit. Die einzige Lichtquelle in den Hütten sind Kerosinlampen, die jedoch gesundheitsschädliche Dämpfe verbreiten und wegen des Kerosins als Brennträger kostenintensiv sind. Der Projektpartner REDS hat sich deshalb das Ziel gesetzt, diese Haushalte mit Solarlampen zu versorgen. Im Rahmen des Projektes werden insgesamt 4.163 Photovoltaik-Systeme auf den Hütten der Dalitfamilien installiert. Jeder Haushalt wird mit einer tragbaren und mit drei fest installierten LED – Lampen ausgestattet.


Vorteile der Photovoltaik Systeme

Fossile Brennstoffe werden eingespart und damit die Umwelt geschützt. Die Kinder und Jugendlichen haben bessere Lernmöglichkeiten nach Einbruch der Dunkelheit, die gesundheitsschädlichen Dämpfe des Kerosins werden reduziert und es gibt weniger Brandgefahren. Die Rolle der Frau wird durch eine technische Ausbildung, z.B. für die Wartung der Lampen, und durch die Zuschreibung wichtiger Rollen beim Management des Projektes gestärkt. Ökonomische Vorteile sind außerdem auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze für die Installation und Instandhaltung der Systeme. Das Projekt trägt dazu bei, dass die Haushalte ihre geringen Ressourcen in die eigene Zukunft bzw. die ihrer Kinder investieren. Die Laufzeit des Projekts beträgt zehn Jahre und die Emissionsreduktion liegt bei insgesamt 13.120 t CO2.

Projektland

Indien

Projektart

erneuerbare Energien

Beitrag zu den SDG

Unser Partner REDS

Die Rural Environment and Development Society (REDS) wurde 1996 als Non-Profit-Organisation registriert, um das Wohlergehen ländlicher Gemeinschaften zu fördern. Die Aktivitäten von REDS konzentrieren sich hauptsächlich auf ländliche Entwicklung, nachhaltige Landwirtschaft, Einhaltung der Kinderrechte und Bekämpfung des Menschenhandels und befähigen so genannte “Community-Based-Organisations“, natürliche Ressourcen zu nutzen. Die Organisation unterstützt Programme, die nachhaltige Entwicklung fördern. REDS ist auch ein aktives Mitglied verschiedener Netzwerke auf Distrikt- und Landesebene, um öffentliche Meinung, Interessenvertretung und Lobbyarbeit auf geeigneten Ebenen aufzubauen.

redsngo.com

Jetzt CO2-Emissionen berechnen und kompensieren