Auch der 101. Katholikentag in Münster ist wieder klimafreundlich

Seit 2008 werden die Katholikentage klimafreundlich gestaltet – so auch der 101. Katholikentag, der in diesem Jahr vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfindet. Schon in der Vorbereitung setzt der Katholikentag viele Maßnahmen um, damit er klimafreundlich bleibt. Dennoch sind manche  CO2-Emissionen unvermeidbar, die der Katholikentag über unser Projekt „Solarlampen in Indien“ ausgleicht. Über die Zertifikate werden Solarlampen für die Dalit-Familien, Nachfahren der Ureinwohner Indiens in Dörfern des Distriktes Tumkur, finanziert.

Zum Projekt: Den Dalits dienen zumeist Kerosinlampen als einzige Lichtquelle. Diese verbreiten allerdings gesundheitsschädliche Dämpfe, der Preis für Kerosin ist hoch und zum Lesen beispielsweise spenden diese Lampen nach Anbruch der Dunkelheit nicht genügend Licht.

Deshalb hat sich die Rural Education for Development Society (REDS), ein Projektpartner unserer Gesellschafter MISEREOR und Brot für die Welt, das Ziel gesetzt, die dortigen Familien und ihre Haushalte mit Solarlampen zu versorgen und  die Kerosinlampen zu ersetzen. Mit den Solarlampen wird der Einsatz von Kerosin durch erneuerbare Energien ersetzt.. Die somit eingesparten Emissionen gleichen den CO2-Ausstoß des Katholikentags aus. 

Zusätzlich erfüllt das Projekt auch soziale Anliegen: Dank der Solarlampen ist längeres Lesen und Lernen möglich und dadurch wird die Bildung in dieser Region gefördert.

Das Projekt wurde bereits beim 98. Deutschen Katholikentag in Mannheim, beim 99. Deutschen Katholikentag in Regensburg und auch beim Jubiläumskatholikentag in Leipzig unterstützt.

Wenn Sie mehr über die Klima-Kollekte und ihre Projekte erfahren möchten, besuchen Sie uns vom 9. bis 13. Mai in Münster an unserem Stand auf der Kirchenmeile Süd!

Jetzt CO2-Emissionen berechnen und kompensieren