März 2024: Neue Rekorde in Trockenheit und Temperatur

Mit einem durchschnittlichen Temperaturmittel von 7,5 Grad Celsius war es der wärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Dieser Wert übertraf deutlich den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2017, der bei 7,2 Grad Celsius lag. Im Vergleich zur Referenzperiode von 1961 bis 1990 lag das Temperaturmittel sogar um 4 Grad über dem Durchschnitt. Auch im Vergleich zur wärmeren Vergleichsperiode von 1991 bis 2020 war ein Plus von 2,9 Grad zu verzeichnen.
Neben den hohen Temperaturen zeichnete sich der März 2024 durch unterdurchschnittliche Niederschlagsmengen aus. Mit nur etwa 46 Litern pro Quadratmeter lag die Niederschlagsmenge bei lediglich rund 80 Prozent der üblichen Menge. Insbesondere in einigen Gebieten war die Trockenheit bemerkenswert, mit weniger als zehn Litern Regen pro Quadratmeter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zur Periode von 1991 bis 2020 war der März mit 120 Sonnenstunden immer noch sonniger als im langjährigen Mittel von 1961 bis 1990

Jetzt CO2-Emissionen berechnen und kompensieren