UN-Klimakonferenz in Scharm asch-Schaich 2022

Magdalena Krewitt, Sabrina Irma Rau

 

Vom 6. bis 18. November kamen auf der COP27 die Vertragsparteien des UN-Rahmenübereinkommens über Klimaänderungen (UNFCCC) zusammen. Es handelt sich hierbei um den 30. Jahrestag der im Juni 1992 auf der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro verabschiedeten Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen. Gastgeber der Konferenz war Ägypten- in Scharm asch-Schaich.

Zu den Teilnehmenden gehörten auch alle EU-Mitgliedstaaten. Die EU wurde durch den Präsidenten des Europäischen Rates Charles Michel und der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen vertreten.

In den Verhandlungen wurde die Wichtigkeit von erneuerbaren Energien sowie Energien, die einen geringen CO2-Ausstoß verursachen, betont. Außerdem wurde sich auf das Auslaufen von Kohleenergie geeinigt. Energien aus Öl und Gas wurden dabei nicht berücksichtigt.

Neue Beschlüssen wurden auf der COP 27 auch zu Artikel 6.2 und 6.4 des Pariser Klimaabkommens gefasst. Artikel 6.2 gibt den rechtlichen Rahmen für internationalen Kohlestoffhandel vor, während Artikel 6.4 als Folgemechanismus für den Clean-Development-Mechanismus (CDM) aus dem Kyoto-Protokoll gilt, und den Handel mit Emissionsminderungszertifikaten beschreiben soll. Bisher ist der neue Mechanismus noch nicht vollständig ausgestaltet, er könnte allerdings in den kommenden Jahren auch für den freiwilligen Kompensationsmarkt von Bedeutung sein.

Um den Pfad des 1,5 Grad Zieles zu erreichen wurde ein Arbeitsprogramm zur Emissionsminderung verabschiedet. Eine der wichtigsten Entscheidungen der Verhandlungen ist die Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung von „Loss and Damages“ – durch den Klimawandel verursachte Verluste und Schäden. Die Mittel aus diesem Fonds sollen an Entwicklungsstaaten gehen, die in besonderem Maße von den negativen Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind. Dies gilt vor allen Dingen Länder im Globalen Süden, die nur zu geringen Teilen zum Klimawandel beigetragen haben, auf Grund ihrer geografischen und wirtschaftlichen Lage jedoch häufig nur wenig resilient gegen klimatische Veränderung sind. Der Fonds könnte somit als ein Instrument dienen, um Klimagerechtigkeit voranzubringen.

 

 

Luhn, Alec (2022, 22. November) COP27 boosts carbon trading and ‘non-market’ conservation: But can they save forests? Mongabay

. news.mongabay.com/2022/11/cop27-boosts-carbon-trading-and-non-market-conservation-but-can-they-save-forests/

Schneider, L. (2022, 29. November) „Bilanz nach der COP27: Was bedeuten die Ergebnisse für die Unterstützer:innen der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima?” (Beitrag Online-Seminar), Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima, Berlin, Deutschland

UNFCCC. (2022) COP27 Reaches Breakthrough Agreement on New “Loss and Damage” Fund for Vulnerable Countries. https://unfccc.int/news/cop27-reaches-breakthrough-agreement-on-new-loss-and-damage-fund-for-vulnerable-countries

UNFCCC. (2022) Guidance relating to the clean development mechanism. https://unfccc.int/sites/default/files/resource/cmp17_auv_CMP5.pdf

Jetzt CO2-Emissionen berechnen und kompensieren